ArbeiterKind.de in Bayern

Unsere Ehrenamtlichen in Coburg stehen in einer Reihe mit roten ArbeiterKind.de-T-Shirts. Hinter ihnen ist in einiger Entfernung die Veste Burg zu sehen.Im größten Bundesland sind unsere Mentorinnen und Mentoren mittlerweile in acht ArbeiterKind.de-Gruppen aktiv – von Coburg bis nach München. In der Landeshauptstadt gibt es dabei eine der ältesten und größten ArbeiterKind.de-Gruppen, die neben einer Sprechstunde auch eine Promotionsgruppe anbieten, um den Austausch über die wissenschaftlichen Karrieren zu fördern.

Derzeit besteht in Passau, Hof und dem Allgäu bereits Interesse am Aufbau von neuen Gruppen, die Schülerinnen, Schüler und Studierende bei Fragen rund ums Studium unterstützen. Das bayerische Kabinett zeichnete 2011 das Engagement vor Ort – ArbeiterKind.de Bayern – im Rahmen von „Aufbruch Bayern“ als eines von drei bürgerschaftlichen Initiativen in der Kategorie Bildung aus.

Eine Herausforderung sind ländliche Gebiete, da Schulen teilweise nur mit dem Auto erreicht werden können. Vielen Ehrenamtlichen ist es aber ein Anliegen, in ihre Schulen zurückzukehren, um Schülerinnen und Schüler übers Studieren, Stipendien und Fördermöglichkeiten zu informieren. Unsere Ehrenamtlichen gehören meist selbst zur First Generation, der ersten Generation in der eigenen Familie, die einen Hochschulabschluss anstreben oder bereits absolviert haben.

Bayern
Bundesländer

Wir sind unserem Ziel, uns stärker in ländlichen Gebieten zu vernetzen, bereits ein Stück näher gekommen. Seit Juni 2016 ist das Justus-Liebig-Gymnasium in Neusäß eine Partnerschule von ArbeiterKind.de ist. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und die Gelegenheit, jedes Jahr nun SchülerInnen in Neusäß zum Studium zu ermutigen. Mehr Informationen zu unseren Schulveranstaltungen gibt es hier …


Eine Mentorin und ein Mentor sitzen bei der Erstsemesterbegrüßung in Bamberg an unseren Info-Stand.

Wir suchen ...

Um noch mehr Schülerinnen und Schüler zu erreichen und unsere Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit vor Ort zu unterstützen, möchten wir ein bayrisches Regionalbüro eröffnen und dafür suchen wir Unterstützerinnen und Unterstützer. Seit 2011 haben wir in mehreren Bundesländern Regionalkoordinatorinnen, die die Reichweite unseres Angebots erhöhen und unseren Mentorinnen und Mentoren als Ansprechpartnerin bei Fragen zur Verfügung stehen. Sie führen zudem regelmäßig Trainings und Workshop mit unseren Ehrenamtlichen durch, um sie in ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu schulen.