Informationen für Schulen

Mentorin Mandy an der Tafel, sie liest die Karten ab, die die Schüler zum Thema Studienmotive aufgeschrieben haben (Foto: Doreen Löffler)Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren? Wer als Erste/r in der Familie studieren möchte, braucht ein bisschen mehr Mut, Zuversicht und Unterstützung bei allen Fragen rund um den Studieneinstieg. In unseren kostenlosen Informationsveranstaltungen für Schulklassen möchten wir Schülerinnen und Schüler zum Studium ermutigen – auch an Ihrer Schule!

Es ist uns ein Herzensanliegen mit unseren Erfahrungen und Ideen andere zu unterstützen, denn gerade Kinder aus nicht-akademischen Familien nehmen viel seltener ein Studium auf als ihre MitschülerInnen mit akademischem Elternhaus. Dafür gibt es viele Gründe, aber es darf nicht an mangelnden Informationen und persönliche Ermutigung scheitern. Unsere Veranstaltungen richten sich an alle SchülerInnen und sind beispielsweise bei Berufsorientierungstagen beliebt.

Viele unserer Ehrenamtlichen sind selbst Studierende der ersten Generation. Sie kennen sich daher mit den Herausforderungen, z. B. der Studienfinanzierung oder dem Bewerbungsprozess, aus. Ihre Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, den Tages- und Studienablauf mit Studierenden in ihrer Klasse kennenzulernen und sie können jederzeit Nachfragen stellen. Wir möchten Ihre SchülerInnen anregen:

  • sich intensiver mit dem Thema Studium auseinanderzusetzen.
  • uns ihre Fragen rund ums Studieren zu stellen.
  • sich aktiv Unterstützung zu suchen, wenn sie nicht weiterwissen.

Unsere Veranstaltungen können wir individuell anpassen und auf spezielle Themen wie Stipendien und BAföG näher eingehen.

ArbeiterKind.de in Ihrer Schule

Wenn Sie sich nun für eine Informationsveranstaltung von unseren Ehrenamtlichen interessieren, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Fragen zusammengetragen. Wir ersetzen keine Studienberatung, sondern bereichern Ihr Berufsinformationsangebot vor Ort, in dem Studierende und manchmal auch Berufstätige über ihre eigenen Studienerfahrungen berichten.

Worum geht es im Vortrag?
Wie lange dauert die Informationsveranstaltung?
Für welche Klassen eignet sich die Veranstaltung? 
Müssen wir in der Schule etwas vorbereiten?
Entstehen Kosten?
Dürfen nur Jugendliche mit einem nicht-akademischen Hintergrund mitmachen? 
Kommen Sie öfter in unsere Schule?
Veranstalten Sie auch Info-Stände bei unseren Berufsinformationstagen?
Wie treten wir in Kontakt?

Worum geht es im Vortrag?

Die Veranstaltung ist in drei Themenschwerpunkte gegliedert:

  • Warum ist ein Studium überhaupt sinnvoll?
  • Was kann ich alles studieren?
  • Wie kann ich mein Studium finanzieren?

In der Regel stehen Ihnen mindestens zwei Ehrenamtliche für den Vortrag zur Verfügung. In interaktiven Runden und Gesprächsgruppen gehen wir dann gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern den Fragen nach. Wir geben beispielsweise Hinweise, um die Vielzahl von Studienfächern zu überblicken. Außerdem sprechen wir über die Bewerbungsverfahren an den Hochschulen, den NC und die Wartesemester und wir geben natürlich jede Menge Tipps zum Themenkomplex BAföG und Stipendien, Studienkredit und Nebentätigkeiten. Wenn der Bedarf besteht, können wir auch bestimmte Bereiche intensiver ansprechen.

--- nach oben ---

Wie lange dauert die Informationsveranstaltung?

Im Idealfall haben wir für unsere Informationsveranstaltung rund 90 Minuten Zeit. Wir können aber auch in 45 Minuten alle wichtigen Punkte ansprechen und festhalten. Da wir flexibel in der Zeiteinteilung sind, können wir ebenso einen Kurzvortrag von 20 Minuten halten.

--- nach oben ---

Für welche Klassen eignet sich die Veranstaltung?

Unser ArbeiterKind.de-Mentor spricht vor Schülerinnen und Schülern in der Aula (Foto: ArbeiterKind.de Duisburg-Essen)Unsere Veranstaltung richtet sich an die gymnasiale Oberstufe sowie an Kollegs, Berufs- und Abendschulen. Wir bieten in Gesamt- und Realschulen auch eine Veranstaltung für 9./ 10. Klassen an. Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie Fragen zum Programm und den Themenschwerpunkten haben.

--- nach oben ---

Müssen wir in der Schule etwas vorbereiten?

Wir arbeiten in der Regel mit einer PowerPoint-Präsentation und freuen uns über einen Beamer vor Ort. Wenn dies nicht möglich ist, ist dies auch kein Problem. In einem Vorgespräch mit Ihnen klären wir zudem alle wichtigen Fragen, z. B. Klassengröße und -stufe sowie Zeiteinteilung etc.

--- nach oben ---

Entstehen Kosten?

Unsere Veranstaltungen werden von unseren Ehrenamtlichen gestaltet und sind kostenlos!

--- nach oben ---

Dürfen nur Jugendliche mit einem nicht-akademischen Hintergrund mitmachen?

Jede/ r kann mitmachen! Unsere Informationen und Erfahrungen sind für alle.

--- nach oben ---

Kommen Sie öfter in unsere Schule?

Mit vielen Schulen stehen wir bereits im regelmäßigen Kontakt und berichten mindestens einmal pro Jahr übers Studieren, BaföG, Stipendien und unsere eigenen Studienerfahrungen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Partnerschule von ArbeiterKind.de zu werden.

Zudem bieten wir ein längerfristiges Mentoringprogramm an. Da unsere Informationsveranstaltungen von unseren ehrenamtlich Engagierten durchgeführt werden, kann es sein, dass Ihre Kontaktperson zeitweise wechselt. Sie erreichen Ihre ArbeiterKind.de-Gruppe aber immer über die E-Mail-Adresse. Wenn sich einmal niemand melden sollte, wenden Sie sich bitte an unsere hauptamtliche Koordinatorin in Ihrer Region.

--- nach oben ---

Veranstalten Sie auch Info-Stände bei unseren Berufsinformationstagen?

Gern sind wir bei Ihren Berufsinformations- oder Aktionstagen dabei.

--- nach oben ---

Wie treten wir in Kontakt?

Sprechen Sie uns einfach per E-Mail an. Mittlerweile sind wir in 75 Städten deutschlandweit vertreten. Außerdem sind wir immer mehr auch in ländlichen Regionen aktiv. Melden Sie sich bei unseren hauptamtlichen Regionalkoordinatorinnen vor Ort.

Wir vereinbaren einen Termin und klären in einem kurzen Vorgespräch die Fragen:

→ Wie viele SchülerInnen nehmen teil?
→ Welche Klassenstufe macht mit?
→ Wie viel Zeit steht uns zur Verfügung?
→ Gibt es einen Beamer vor Ort?
→ Haben Sie Wünsche oder weitere Themenschwerpunkte?

--- nach oben ---

Logo für ArbeiterKind.de PartnerschuleWerden Sie eine Partnerschule von ArbeiterKind.de!

Wenn Sie daran interessiert sind, dass unsere Ehrenamtlichen regelmäßig in Ihrer Schule eine Informationsveranstaltung halten, können Sie gern auch eine Partnerschule von ArbeiterKind.de werden. Mit einer Partnerschulvereinbarung erklären Sie sich bereit, Schülerinnen und Schüler aus Familien, in denen noch niemand oder kaum jemand studiert hat, zur Aufnahme eines Hochschulstudiums zu ermutigen und sie über Studienmöglichkeiten und Studienfinanzierung zu informieren. Dafür finden idealerweise halbjährlich oder jährlich Informationsveranstaltungen in Ihrer Schule statt.
Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrer Regionalkoordinatorin vor Ort.

Unsere Partnerschulen stellen sich auch auf unseren Internetseiten vor. Wenn Sie daher mehr über unsere Partnerschulen erfahren möchten, klicken sie hier ...