Karriere in der Wissenschaft

Sollst du an der Uni bleiben? Eine wichtige Frage gerade dann, wenn du viel Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen hast. Der nächste Schritt wäre in dem Fall die Promotion, das heißt eine Doktorarbeit zu schreiben. Der Doktortitel sollte allerdings keine Notlösung sein. Du solltest wissenschaftliches Interesse und Freude daran mitbringen. Denn wenn du motiviert bist und dich für dein Thema begeisterst, fällt es dir leichter die notwendige Ausdauer für die Doktorarbeit zu mobilisieren.

Erste Schritte in Richtung Promotion

Exposé verfassen

In einem mehrseitigen Exposé erläuterst du deine Forschungsfrage und dein Vorgehen, wie du diese bearbeiten möchtet. Mit diesem Dokument bewirbst du dich  bei deiner/m WunschbetreuerIn und auch um Stellen als wissenschaftliche MitarbeiterIn oder Stipendien. Es ist zudem eine gute Grundlage, um mit deinen guten Freunden deine Arbeit zu besprechen.

Doktorvater/-mutter finden

Mit dem Exposé stellst du dich also bei deiner Professorin/ deinem Professor vor, die/der dich die nächsten Jahre bei deiner Arbeit unterstützen soll, denn es biete eine gute Grundlage, um dein Vorhaben zu besprechen. Viele schreiben ihre Doktorarbeit bei den Betreuern ihrer Masterarbeit. Wenn du dich bei einer Graduiertenschule oder einem Graduiertenkolleg um ein Stipendium bewirbst, wird jedoch häufig erwartet, dass die oder der ErstbetreuerIn auch dort ist. Außerdem kannst du nach ProfessorInnen von anderen Universitäten suchen, die in deinem Forschungsfeld arbeiten und sie anfragen, ob Sie Interesse und Kapazität haben, dich zu betreuen.

Finanzierung

Schließlich gilt es, deine Finanzierung zu sichern. Wenn du dich an einem Graduiertenkollegs bewirbst, hast du häufig mehr Chancen auf ein Promotionsstipendium, zum Teil vergeben die Kollegs selbst Stipendien. Diese sind meist mit einer bestimmten thematischen Ausrichtung verbunden und du absolviertst bestimmte Kurse und Kolloquien. Gebündelte Informationen und Internetlinks zu den einzelnen Graduiertenkollegs findest du auf der Internetseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder stets auch in den Ausschreibungen im Stellenteil der Wochenzeitung Die Zeit. Außerdem vergeben die Begabtenförderwerke Promotionsstipendien. Eine weitere Möglichkeit, die Doktorarbeit zu finanzieren und gleichzeitig Arbeitserfahrung ist eine Stelle als wissenschaftliche MitarbeiterIn an einer Universität. Stellen an Hochschulen werden häufig im Stellenmarkt der ZEIT ausgeschrieben oder auf den Internetseiten der Universitäten.

ArbeiterKind.de-Tipp
In unser Online-Community gibt es eine Gruppe zum Thema "Doktorarbeit schreiben" in der du dich mit anderen, zum Beispiel über Finanzierung und Stellenangebote, austauschen kannst.
Link zum ArbeiterKind.de-Netzwerk …