ArbeiterKind.de in Niedersachsen

Gruppenbild mit rund 25 Menschen, die lachen und ihre Händ ein die Luft heben. (Foto: ArbeiterKind.de) Aktuell engagieren sich die Ehrenamtlichen in Niedersachsen in 13 lokalen ArbeiterKind.de-Gruppen: von Emden bis Göttingen und von Osnabrück bis Lüneburg. Vertreten ist ArbeiterKind.de somit nicht nur an den größeren Hochschulstandorten wie Hannover, Oldenburg oder Braunschweig, sondern auch in Holzminden, Wolfenbüttel und Verden haben sich kleinere Gruppen gegründet.

Unser gemeinsames Ziel in Niedersachsen ist es, flächendeckend Schüler:innen zum Thema Studium zu informieren, zu ermutigen und persönlich zu begleiten. Dies ist in einem Flächenland wie Niedersachsen auch herausfordernd, da Schulen und andere Bildungseinrichtungen nur mit dem Auto erreicht werden können. Mit interaktiven Info-Vorträgen in den Berufsinformationszentren versuchen wir möglichst viele Schüler:innen mit unseren Studienerfahrungen zu unterstützen. Auch unsere erfolgreiche Ostfrieslandtour 2018 wollen wir wiederholen und ausbauen, so dass wir vor Ort möglichst viele Schüler:innen mit Infos und Mut versorgen können.


Unsere Gruppen in Niedersachsen

Niedersachsen
Bundesländer

Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Hochschulen und Universitäten

Seit 2012 ist ArbeiterKind.de Niedersachsen an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst am Standort Hildesheim angesiedelt und arbeitet dort mit vielen Akteur:innen aus den Beratungsangeboten zusammen. Darüber hinaus ist die Vernetzung, Kooperation und vielfältige Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen mit allen staatlichen Hochschulen und Universitäten gegeben, auch die Engagierten sind vor Ort bereits sehr gut vernetzt.  


Unsere Erfolge in 2019

Große Gruppe beim Berufseinstiegstag 2019 in Hildesheim

In fast 100 offenen Treffen standen unsere Engagierten Ratsuchenden als direkte Absprechpartner:innen zur Verfügung – dieses Angebot haben 2019 insgesamt 140 Studieninteressierte und Studierende in Anspruch genommen. Außerdem haben die Ehrenamtlichen über die Betreuung der gruppeneigenen E-Mail-Accounts über 150 Anfragen von Ratsuchenden bearbeitet und in 55 Infoveranstaltungen an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen 1900 Schülerinnen und Schüler zum Studium informiert und ermutigt.

Darüber hinaus haben wir elf Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Berufsinformationszentren der Agentur für Arbeit durchgeführt und über 100 Ratsuchende erreicht. In persönlichen Gesprächen mit 1700 Studieninteressierte an 51 Info-Ständen auf (Bildungs-) konnte wir informieren und ermutigen.


In 2020 möchten wir …

… noch mehr Infosveranstaltungen für Schüler:innen durchführen

Gern gehen wir in Niedersachsen noch stärker unserem Herzstück „Informieren und ermutigen in Informationsveranstaltungen“ nach. Daher an dieser Stelle ein Aufruf an alle Gymnasien, Gesamtschulen, Berufsbildenden Schulen sowie an alle Bildungsträger: Laden Sie uns gern ein! Wir kommen kostenlos an Ihre Schule oder Bildungseinrichtung und unterstützen Ihre Schüler:innen in der Berufsorientierung, damit sie eine informierte Entscheidung fällen können.

Durch die aktuelle Situation haben wir unser digitales Engagement verstärkt und bieten u.a. unsere Schulveranstaltungen im virtuellen Raum an. Mehr Informationen … Bitte sprechen Sie uns gern bei Fragen oder Wünschen an. Zudem steht das Team unseres Infotelefons bei Fragen rund ums Studieren zur Verfügung. Damit wir möglichst viele Schüler:innen erreichen, haben wir einen Aushang mit der Telefonnummer zum Download erstellt. Hier klicken: aushang_mitmachaktion_beianrufstudium.pdf

Aufnahme von der ArbeiterKind.de-Gruppe Oldenburg, die sich im Garten eines Lokals aufhält, denn es ist Juli. (Foto: ArbeiterKind.de)

… als ArbeiterKind.de-Gruppen weiterwachsen

Auch suchen wir ehrenamtliche Unterstützung – vor allem in Verden, Holzminden und Wolfenbüttel. Wer Zeit und Lust hat, eigene Studienerfahrungen zu teilen und Schüler:innen durch das Teilen der eigenen Bildungsgeschichte Mut zu machen, der meldet sich bei unserer Bundeslandkoordinatorin Anika Werner: werner(at)arbeiterkind.de.

Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung

  • … um Gruppen aufzubauen.
  • … um Schülerinnen, Schüler und Studierende zu ermutigen.
  • … um in Schulen und auf Messen über die eigene Bildungsgeschichte zu erzählen.
  • …. um bei unseren offenen Treffen als Kontakt vor Ort zu sein.  

Veranstaltungen in Niedersachsen 

Veranstaltungen und Trainings

Start ins Engagement! Teil 3: Schüler:innen informieren & ermutigen

Bist du neu oder erst seit Kurzem bei ArbeiterKind.de aktiv und wünschst dir einen Überblick über ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten?
Dann sei bei unserer 5-teiligen Web-Seminar-Reihe zum "Start ins Engagement" dabei und erhalte alle Informationen, um gut vorbereitet ins Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit starten zu können.

Du möchtest mit deiner Bildungsgeschichte anderen Mut zum Studium machen? Du hast Freude daran, mit Schüler:innen ins Gespräch zu gehen und deine Erfahrungen zum Studium zu teilen? In diesem Web-Seminar erfährst du, wie du eine Veranstaltung für Schüler:innen organisierst und durchführst.

Leicht wie ein Gecko - mit Schwung und Spaß zur Stabilität im Studium (Teil 3)

Wir laden euch herzlich zu unserer dreiteiligen Onlinereihe "Leicht wie ein Gecko - mit Schwung und Spaß zur Stabilität im Studium" ein. Im Rahmen dieser drei Veranstaltungen wollen wir mit euch in den Austausch gehen und anhand kleiner Übungen einen individuellen Blick auf die eigenen Stärken, Ressourcen und Handlungsfähigkeiten werfen. Dies soll - und wird :) - euch dabei unterstützen gut ins Studium und/oder Semester (wieder) einzusteigen. Willkommen sind alle interessierten Studierenden - losgelöst von Studiengang, Hochschulstandort oder Semester.

Teil 3: Meine Ressourcen & miteinander losgehen, Blick auf die Zukunft und die Frage "Was bleibt und worauf kann ich bauen?" Wir reflektieren was in uns steckt und entwickeln eine erste Zukunftsvision

Start ins Engagement! Teil 4: 1:1-Mentoring

Bist du neu oder erst seit Kurzem bei ArbeiterKind.de aktiv und wünschst dir einen Überblick über ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten?
Dann sei bei unserer 5-teiligen Web-Seminar-Reihe zum "Start ins Engagement" dabei und erhalte alle Informationen, um gut vorbereitet ins Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit starten zu können.

Was ist Mentoring bei ArbeiterKind.de? Wie läuft ein Mentoring ab (vom Erstkontakt bis zur Beendigung eines Mentorings)? Welche Rolle nehme ich als Mentor:in ein? In diesem Web-Seminar erfährst du alles rund um den Engagementbereich "Mentoring".

Start ins Engagement! Teil 5: Gruppenorganisation

Bist du neu oder erst seit Kurzem bei ArbeiterKind.de aktiv und wünschst dir einen Überblick über ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten?
Dann sei bei unserer 5-teiligen Web-Seminar-Reihe zum "Start ins Engagement" dabei und erhalte alle Informationen, um gut vorbereitet ins Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit starten zu können.

Wie ist eine lokale ArbeiterKind.de Gruppe organisiert? Wie kann ich mich in die Gruppen- und Veranstaltungsorganisation einbringen? In diesem Web-Seminar erfährst du alles über den Engagementbereich "Gruppenorganisation".

Regionaltreffen Norddeutschland (in Präsenz)

Unter dem Motto „ArbeiterKind.de – Das große Wiedersehen!“ kommen Engagierte aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein zusammen, um einen schönen Tag miteinander zu verbringen und das tolle Engagement im Norden in der Corona-Zeit zu feiern!

Wann? 18. Juni 2022 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Wo? In den schönen Räumen der evangelischen Studierendengemeine in Hamburg. Grindelallee 43, 20146 Hamburg

Wie immer wollen wir nach dem gemeinsamen Mittagessen auch die Zeit nutzen, um gemeinsam mit euch ArbeiterKind.de weiter zu entwickeln. Es wird thematisch offene Arbeitsgruppen für eure Themen geben und uns interessiert sehr eure Meinung dazu, was der Innovationen aus den letzten zwei Jahren digitales Ehrenamt bleiben soll oder auch gehen kann!

Wir freuen uns sehr, wenn viele Ehrenamtliche, Unterstützer:innen sowie Interessierte mit dabei sind. Das Regionaltreffen (inkl. Verpflegung) ist kostenfrei. Es ist uns wichtig, dass alle, die möchten auch an dem Regionaltreffen teilnehmen. Sollte eine Teilnahme von den Fahrtkosten abhängen, versuchen wir gemeinsam eine Lösung zu finden.

Damit wir das Regionaltreffen gut vorbereiten können, sind wir auf verbindliche Anmeldungen angewiesen. Wenn etwas Ernsthaftes, wie eine Erkrankung, dazwischen kommt, bitte so schnell wie möglich melden. Wenn ihr jetzt Fragen zum Regionaltreffen oder zur Anmeldung habt, schreibt uns gerne eine E-Mail.