Salem-Stipendium

Stipendiat Kadir am Meer (Foto: privat)Name: Kadir Altan
Alter: 20 Jahre
Internatsgymnasium: Schloss Salem
Stipendium: Salem-Stipendium

Logo der Schule Schloss Salem

Du hast dein Abitur auf dem Internatsgymnasium Schloss Salem absolviert. Wie bist du auf die Idee gekommen, nach Salem zu gehen?
Im Internet bin ich zufällig mal auf die Schule gestoßen und habe mir dann vieles dazu durchgelesen, vor allem auf der Website der Schule. Als ich dann sah, dass man sich um ein Stipendium bewerben kann, tat ich dies aus reiner Neugier. Ich hätte niemals gedacht, dass ich zum Auswahlwochenende eingeladen werde. Man kann sich ja vorstellen wie groß meine Überraschung dann war, als ich sogar für ein Stipendium ausgewählt wurde.
Was haben deine Eltern und deine Mitschüler über deine Entscheidung gesagt?
Meine Mutter glaubte am Anfang nicht, dass ich gehen würde und meinen Mitschülern sagte ich erst einmal nichts. Als ich es meinen engsten Freunden mitteilte, waren sie zwar sehr überrascht, aber bestärkten mich diesen Schritt zu wagen. Auch meine Mutter wollte nach anfänglicher Abneigung dann das Beste für meine persönliche Entwicklung und meinte, ich solle diese einmalige Chance nutzen. Am Ende bin ich also auf dieses Internat gegangen in dem Wissen, dass meine Freunde und Familie hinter mir stehen und mich unterstützen würden.
Wie hast du dich über die Schule informiert und wann hast du dich auf einen Schulplatz beworben?
Ich habe mich ausschließlich im Internet über die Schule und das Auswahlverfahren informiert und mich dann Ende Februar auf einen Schulplatz beworben.
Die Schule und das Internat sind mit Kosten verbunden. Hast du dir bei deiner Bewerbung darüber Gedanken gemacht?
Ich wusste zwar, dass ein Internatsbesuch viel kosten würde, habe mir zu dem Zeitpunkt jedoch überhaupt keine Gedanken gemacht. Geld sollte die letzte Hürde sein, denn das Finanzielle lässt sich immer mit der Hilfe von Schule und Förderern regeln.
Du wurdest durch das Salem-Stipendium gefördert. Welche Voraussetzungen sind dafür nötig?
Persönlichkeit! Es geht nicht darum der klügste oder sozialste Schüler zu sein. Was zählt sind Merkmale wie der Wille und die Motivation als Mitglied dieser Schulgemeinschaft viel zu erreichen. Wichtig sind aber dennoch gute Noten und auch ein gewisses Engagement.
Was sollten zukünftige Schülerinnen und Schüler über das Salem-Stipendium wissen?
Das Stipendium ist eine einmalige Chance, die nicht jeder Schüler bekommt und dementsprechend wichtig ist es auch, dass man diese Möglichkeit in jeder Hinsicht nutzt, um sich weiterzuentwickeln. Man muss sich aber im Klaren sein, dass es eine sehr große Veränderung für einen ist und sollte die Entscheidung nicht überstürzen.
Wie verlief dein Auswahlverfahren?
Als ich die Einladung für das Auswahlwochenende erhielt war ich sehr aufgeregt, doch es war wirklich sehr angenehm und hat sogar Spaß gemacht. Man hat neue Leute kennengelernt und jeder wurde als Individuum betrachtet. Von Konkurrenz kann keine Rede sein, denn darauf kam es nicht an. Sowohl die Gespräche mit den Mitbewerbern, als auch die Interviews mit dem Auswahlkomitee waren interessant und bereichernd. Zwei Wochen nach dem Auswahlwochenende kam dann ein Brief mit der Zusage für ein Stipendium.
Wie wichtig ist soziales und gesellschaftliches Engagement bei der Bewerbung und engagierst du dich ehrenamtlich?
Es ist auf jeden Fall ein Vorteil. Denn in Salem werden Verantwortung und das Einsetzen für ein funktionierendes Miteinander groß geschrieben. Ich habe mich zu Zeiten meiner Bewerbung ehrenamtlich engagiert und dies hat mir sicherlich geholfen. Aber auch wenn man nicht ehrenamtlich engagiert ist, heißt das nicht, dass man kein Stipendium erhalten kann. Manch einer hat keine Zeit oder sonstige Hürden, ist aber trotzdem ein verantwortungsvoller Mensch. Von solchen Kriterien darf man sich nicht einschüchtern lassen.
Was sollten interessierte Schülerinnen und Schüler noch bei der Bewerbung für das Salem-Stipendium beachten?
Auf die Frist achten und rechtzeitig die Unterlagen ausfüllen! Falls ihr zur Auswahltagung eingeladen werdet, bleibt so wie ihr seid und verstellt euch nicht. Niemand ist perfekt und das wissen die Leute auch. Beachten muss man eigentlich nur, dass man genug Motivation hat, solch einen Schritt zu wagen.
Du hast während deiner Schulzeit in Deutschlands größtem Internat gelebt. Wie war das für dich?
Eine unbeschreibliche Erfahrung! Ich kann nicht in Worte fassen, was ich auf diesem Internat alles erlebt habe und wie ich mich gefühlt habe. Es ist wie bei vielem anders als man es sich anfangs vorgestellt hat, aber trotzdem toll. Abgesehen von der Schulgemeinschaft ist auch der Ort, an dem sich die Schule befindet beeindruckend. Direkt am Bodensee gelegen ist es vielleicht nicht nur das größte Internat, sondern auch das schönste. Man muss andererseits aber beachten, dass man schon sehr früh von zuhause auszieht und manchmal eben die Familie und die alten Freunde vermisst. Diese sieht man aber oft genug und irgendwann wird auch die Entfernung zur Normalität.
Hat das Salem-Stipendium auch diese Kosten abgedeckt?
Das Stipendium deckt die meisten Kosten ab. Allerdings gibt es meistens eine Eigenbeteiligung, die vom Einkommen der Eltern abhängt. Taschengeld benötigt man aber auch noch und es kommen oft Kosten hinzu, die man nicht unterschätzen darf. Dennoch sollte man nicht auf solch eine Chance verzichten, denn finanzielle Probleme lassen sich meistens lösen, die Möglichkeit solch eine Schule zu besuchen erhält man aber nur ein Mal.
Wie ging es nach Schloss Salem für dich weiter?
Direkt nach meinem Abitur habe ich drei Monate gearbeitet und anschließend mit dem Medizinstudium begonnen. Mittlerweile bin ich im 5. Semester und vermisse ab und zu die Schulzeit, die doch um einiges einfacher war

(Interview: September 2020)

Wenn du dich jetzt für die Schule Schloss Salem interessiert und über die mögliche Finanzierung nachdenkst, dann nimm die Chance auf das Salem-Stipendium wahr. Du kannst dich das ganze Jahr über bewerben! Du füllst das Bewerbungsformular der Schule gut lesbar und vollständig aus und schickst es zusammen mit einem handschriftlichen Bewerbungsschreiben, deinem Lebenslauf, besonderen Interessensgebieten sowie einer Begründung für deine Bewerbung auf dem Postweg an:

Schule Schloss Salem
Aufnahmebüro
Schlossbezirk 1
88682 Salem

Weitere Informationen findest du unter: www.schule-schloss-salem.de
Erfahrungsberichte