Veranstaltungen

Wir bieten Interessierten, Schüler:innen , Studierenden und Ehrenamtlichen verschiedene Trainings und Workshops an. Diese werden von professionellen Moderator:innen oder von den hauptamtlichen Mitarbeiter:innen von ArbeiterKind.de geleitet. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Für unsere Organisation und die Platzvergabe ist eine Anmeldung verbindlich. 

Wenn auch in deiner Stadt ein ArbeiterKind.de-Training stattfinden soll, dann schreib uns gern eine Nachricht an veranstaltungen(at)arbeiterkind.de.

Veranstaltungen und Trainings

Regionaltreffen Baden-Württemberg (in Präsenz)

Es gibt wieder ein Regionaltreffen im Sommer! Juhu!
Dazu lade ich euch ganz herzlich am 2. Juli 2022 von 10 bis 17 Uhr ins schöne Karlsruhe ein!
Das Treffen findet mit Blick über Karlsruhe in Räumlichkeiten vom ver.di Bezirk Mittelbaden-Nordschwarzwald in der Rüppurrer Str. 1A, 76137 Karlsruhe statt.
Bei dem Treffen wollen wir uns in erster Linie kennenlernen, wiedersehen, vernetzen, voneinander lernen und uns gegenseitig inspirieren.
Herzlich willkommen sind alle Engagierten und Interessierten – egal, ob Du schon länger oder erst ganz neu bei ArbeiterKind.de dabei bist!

Schüler:innen erreichen und ermutigen (in Präsenz)

Hier widmen wir uns einen ganzen Tag lang unserem Herzstück: Schüler:innen erreichen und ermutigen.
Wir lernen gemeinsam das neue Konzept "Schulgespräch" kennen, das stark auf Interaktivität mit den Schüler:innen angelegt ist.
Daher sind neue Engagierte und alte Hasen gleichermaßen beim Workshop willkommen!

Regionaltreffen Berlin und Brandenburg (in Präsenz)

Nach so vielen digitalen Treffen freue ich mich sehr, nun endlich wieder zu einem ArbeiterKind.de-Regionaltreffen in Präsenz in Berlin einzuladen! Bei dem Treffen wollen wir uns in erster Linie kennenlernen, wiedersehen, vernetzen, voneinander lernen und uns gegenseitig inspirieren.

Herzlich willkommen sind alle Engagierten und Interessierten – ob schon länger oder erst ganz neu bei ArbeiterKind.de!

Wann? Am Samstag, den 9. Juli 2022 von 10-17 Uhr
Wo? Kreuzberger Kinderstifung, Ratiborstr. 14a, 10999 Berlin (Eine tolle Location mit Garten und direkt am Kanal in Kreuzberg)

Das Regionaltreffen inkl. Mittagessen und Kaffeepause ist für euch kostenfrei.

Ihr habt Fragen, Themenvorschläge oder Ideen? – Dann meldet euch!

Es ist uns wichtig, dass alle, die möchten, auch an dem Regionaltreffen teilnehmen können. Sollte deine Teilnahme an den Fahrtkosten hängen, dann melde dich bitte bei mir und wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. Bedenkt bitte, dass wir auf eure verbindliche Anmeldung angewiesen sind, damit wir dieses Treffen gut organisieren können. Wenn euch etwas dazwischen kommt (z.B. Krankheit), meldet euch bitte so schnell wie möglich.

1:1-Mentoring bei ArbeiterKind.de-NRW (in Präsenz)

Wenn ihr bereits Mentor:in seid oder euch für eine Mentor:innenschaft bei ArbeiterKind.de interessiert, dann habt ihr hier die Möglichkeit euch auf eure Rolle intensiv vorzubereiten und Neues zu lernen. Unter anderem geht es um Möglichkeiten und Grenzen einer Mento:innenschaft und wie man sich als Mentor:in in Gesprächssituationen verhalten kann.

Einstieg in das Ehrenamt bei ArbeiterKind.de (Online)

In dem Online-Workshop erhaltet ihr alle Informationen zum Start in euer Engagement bei ArbeiterKind.de. Wir blicken auf eure Rolle und eure Aufgaben als Mentor:in. Und ihr lernt andere Engagierte kennen.

Inhalte des Online-Workshops:

  • Vorstellung der Organisation "ArbeiterKind.de“
  • Meine Rolle und Aufgaben als Mentor:in
  • Einführung ins Storytelling
  • Engagementbereich Schulgespräche

Rassismus verstehen und ArbeiterKind.de rassismuskritisch gestalten (Einheit I)

Ob in Schule, Studium, Arbeitsleben oder im persönlichen Umfeld – kaum ein Thema hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erfahren wie Rassismus. Gleichzeitig gibt es auch kaum ein Thema, dass so viel Missverständnis, Unbehagen und Sprachlosigkeit hervorruft. Um ArbeiterKind.de als immer diverser werdende Organisation weiter zu entwickeln, wollen wir gemeinsam üben, über Rassismus zu sprechen, Wirkweisen verstehen und Umgangsstrategien entwickeln. Gerade weil Rassismus eine wesentliche Herausforderung für gesellschaftliche und bildungspolitische Gerechtigkeit darstellt, fangen wir bei uns vor der Haustür damit an, für das Thema in seiner Vielseitigkeit zu sensibilisieren

ArbeiterKind.de setzt sich für Chancengleichheit ein und will Benachteiligungen im Bildungssystem entgegenwirken. Diese begründen sich oft nicht nur in der Bildungsherkunft, deswegen ist eine Auseinandersetzung mit Rassismus und seinen Wirkungsweisen unverzichtbar. So können wir die Lebenssituationen von Schüler:innen und Studierenden besser verstehen, als auch unsere Mitengagierten in den ArbeiterKind.de-Gruppen.

In diesem Workshop geht es darum, ein Bewusstsein für Rassismus in seinen unterschiedlichen Formen und Funktionsweisen zu entwickeln. Mithilfe der kritischen Weißseinsforschung werden wir eine informierte Sicht auf Rassismus und damit verknüpfte Begriffe erarbeiten. Es geht darum, die eigene Selbstreflexion zu schärfen und in einen konstruktiven Dialog miteinander zu treten. Anhand von Übungen und Fallbeispielen beleuchten wir das Thema in unterschiedlichen Kontexten und erweitern die eigene sprachliche und kommunikative Handlungsfähigkeit – insbesondere auch für die zukünftige Arbeit von ArbeiterKind.de.

Zweiteilige Veranstaltung:
1. Einheit: Workshop zum Thema „Diversität leben – Rassismus und Weißsein verstehen“
2. Einheit: Interaktives Barcamp „Arbeiterkind.de rassismuskritisch gestalten“

Weitere Informationen über den Link.

Online-Kurz-Workshop Studienfinanzierung: BAföG oder doch ein Stipendium?

Du überlegst zu studieren? Lerne deine Studienfinanzierungsmöglichkeiten kennen und besuche unsere Online-Veranstaltung.

Zoom-Zugangsdaten:
https://us06web.zoom.us/j/85309636163
Meeting-ID: 853 0963 6163

--> keine Anmeldung erforderlich

Rassismus verstehen und ArbeiterKind.de rassismuskritisch gestalten (Einheit I)

Ob in Schule, Studium, Arbeitsleben oder im persönlichen Umfeld – kaum ein Thema hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erfahren wie Rassismus. Gleichzeitig gibt es auch kaum ein Thema, dass so viel Missverständnis, Unbehagen und Sprachlosigkeit hervorruft. Um ArbeiterKind.de als immer diverser werdende Organisation weiter zu entwickeln, wollen wir gemeinsam üben, über Rassismus zu sprechen, Wirkweisen verstehen und Umgangsstrategien entwickeln. Gerade weil Rassismus eine wesentliche Herausforderung für gesellschaftliche und bildungspolitische Gerechtigkeit darstellt, fangen wir bei uns vor der Haustür damit an, für das Thema in seiner Vielseitigkeit zu sensibilisieren

ArbeiterKind.de setzt sich für Chancengleichheit ein und will Benachteiligungen im Bildungssystem entgegenwirken. Diese begründen sich oft nicht nur in der Bildungsherkunft, deswegen ist eine Auseinandersetzung mit Rassismus und seinen Wirkungsweisen unverzichtbar. So können wir die Lebenssituationen von Schüler:innen und Studierenden besser verstehen, als auch unsere Mitengagierten in den ArbeiterKind.de-Gruppen.

In diesem Workshop geht es darum, ein Bewusstsein für Rassismus in seinen unterschiedlichen Formen und Funktionsweisen zu entwickeln. Mithilfe der kritischen Weißseinsforschung werden wir eine informierte Sicht auf Rassismus und damit verknüpfte Begriffe erarbeiten. Es geht darum, die eigene Selbstreflexion zu schärfen und in einen konstruktiven Dialog miteinander zu treten. Anhand von Übungen und Fallbeispielen beleuchten wir das Thema in unterschiedlichen Kontexten und erweitern die eigene sprachliche und kommunikative Handlungsfähigkeit – insbesondere auch für die zukünftige Arbeit von ArbeiterKind.de.

Zweiteilige Veranstaltung:
1. Einheit: Workshop zum Thema „Diversität leben – Rassismus und Weißsein verstehen“
2. Einheit: Interaktives Barcamp „Arbeiterkind.de rassismuskritisch gestalten“

Weitere Informationen über den Link.

Rassismus verstehen und ArbeiterKind.de rassismuskritisch gestalten (Einheit II)

Ob in Schule, Studium, Arbeitsleben oder im persönlichen Umfeld – kaum ein Thema hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit erfahren wie Rassismus. Gleichzeitig gibt es auch kaum ein Thema, dass so viel Missverständnis, Unbehagen und Sprachlosigkeit hervorruft. Um ArbeiterKind.de als immer diverser werdende Organisation weiter zu entwickeln, wollen wir gemeinsam üben, über Rassismus zu sprechen, Wirkweisen verstehen und Umgangsstrategien entwickeln. Gerade weil Rassismus eine wesentliche Herausforderung für gesellschaftliche und bildungspolitische Gerechtigkeit darstellt, fangen wir bei uns vor der Haustür damit an, für das Thema in seiner Vielseitigkeit zu sensibilisieren

ArbeiterKind.de setzt sich für Chancengleichheit ein und will Benachteiligungen im Bildungssystem entgegenwirken. Diese begründen sich oft nicht nur in der Bildungsherkunft, deswegen ist eine Auseinandersetzung mit Rassismus und seinen Wirkungsweisen unverzichtbar. So können wir die Lebenssituationen von Schüler:innen und Studierenden besser verstehen, als auch unsere Mitengagierten in den ArbeiterKind.de-Gruppen.

In diesem Workshop geht es darum, ein Bewusstsein für Rassismus in seinen unterschiedlichen Formen und Funktionsweisen zu entwickeln. Mithilfe der kritischen Weißseinsforschung werden wir eine informierte Sicht auf Rassismus und damit verknüpfte Begriffe erarbeiten. Es geht darum, die eigene Selbstreflexion zu schärfen und in einen konstruktiven Dialog miteinander zu treten. Anhand von Übungen und Fallbeispielen beleuchten wir das Thema in unterschiedlichen Kontexten und erweitern die eigene sprachliche und kommunikative Handlungsfähigkeit – insbesondere auch für die zukünftige Arbeit von ArbeiterKind.de.

Zweiteilige Veranstaltung:
1. Einheit: Workshop zum Thema „Diversität leben – Rassismus und Weißsein verstehen“
2. Einheit: Interaktives Barcamp „Arbeiterkind.de rassismuskritisch gestalten“

Weitere Informationen über den Link.