Was kannst du ehrenamtlich tun

Foto: JobsforFuture / Christoph BlüthnerDu möchtest Schülerinnen, Schüler und Studierende mit deinen Studienerfahrungen unterstützen? Du möchtest anderen Mut machen und dein Wissen über die Hochschule an Studierende der ersten Generation weitergeben? Dann komm zum nächsten ArbeiterKind.de-Treffen in deiner Nähe und lerne uns kennen. Wir ermutigen Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung dazu, als Erste in ihrer Familie zu studieren und unterstützen Studierende der ersten Generation im Hochschulalltag. Meist sind wir selbst Studierende und AkademikerInnen der ersten Generation und kennen uns daher gut mit Fragen zur Studienwahl, Finanzierungsmöglichkeiten und dem späteren Berufseinstieg aus. 

Dein Engagement und dein Wissen macht anderen Mut zum Studium. Mach mit - so oft und so viel du magst.


Im Ehrenamt von ArbeiterKind.de bist du ...

► MutmacherIn
► SpezialistIn deiner Studienerfahrungen
► AnsprechpartnerIn
► OrganisatorIn

Viele SchülerInnen aus Familien ohne einen akademischen Hintergrund ziehen für ihre berufliche Zukunft ein Studium gar nicht in Erwägung, dabei haben sie die Voraussetzungen erworben. Wir möchten, dass sie ein Studium nicht von vornherein ausschließen, sondern eine informierte Entscheidung treffen. Daher möchten wir unsere Erfahrungen und Informationen weitergeben. Wir stehen im regelmäßigen Kontakt zu Schulen und gestalten Schulstunden oder Vorträge. Außerdem beantworten wir E-Mail-Anfragen und pflegen bzw. bauen gemeinsam Mentoringprogramme auf.

Schulveranstaltungen

ArbeiterKind.de in der Schule Das Herzstück des Engagements bei ArbeiterKind.de sind die Schulveranstaltungen. In diesen gehen wir in Schulen und sprechen bei Berufsorientierungstagen oder in zwei Schulstunden über unseren eigenen Bildungsweg und die Fragen: Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren?

Ein Studium ist dabei nicht der einzig richtige berufliche Weg. Es gibt viele individuelle Entscheidungen für oder gegen die Hochschule. Ziel ist es, die SchülerInnen bestmöglich über ihre Studienoptionen zu informieren, damit sie eine gute Grundlage für ihre beruflichen Entscheidungen erhalten.

Solch eine Schulveranstaltung bereiten wir regelmäßig vor, dazu gehört der Kontakt zu den Lehrkräften, die Termin- und Themenabsprache sowie die spätere Nachbereitung, d. h. E-Mails mit Fragen beantworten oder Kontakte an andere MentorInnen zu vermitteln.

--- nach oben ---

Info-Stände

Info-Stand in KasselWir informieren auch auf Orientierungsmessen für Studieninteressierte und SchülerInnen. Neben direkten Studienfragen, die wir mit unseren Erfahrungen beantworten, sprechen wir dort über ArbeiterKind.de und unser Angebot, z. B. dem persönlichen Mentoring oder unseren Schulveranstaltungen. Außerdem sind wir auch auf den Veranstaltungen der Hochschulen, unter anderem den Infotagen oder der Erstsemesterbegrüßung, dabei. Der direkte Kontakt zu den Studierenden macht viel Spaß! Viele wissen beispielsweise im ersten Semester noch nicht, dass sie sich auch um Stipendien bewerben können. Wir informieren darüber und über die Angebote der Hochschulen, die uns auch geholfen haben.

Für unsere Infostände werden Organisationstalente und ganz viele MutmacherInnen gesucht!

--- nach oben ---

Berufseinstiegsmentoring 

Gruppe beim Berufseinstiegstag in NRW: Mehrere Personen sitzen im Kreis und konzentrieren sich auf eine Frau in einem blauen Blazer. (Foto: ArbeiterKind.de)Mit unserem Berufseinstiegsmentoring möchten wir den erfolgreichen Start ins Berufsleben unterstützen, denn auch der Berufseinstieg kann manche Herausforderungen für AbsolventInnen der ersten Generation bereithalten. Wir vernetzen darum Studierende und BerufseinsteigerInnen mit bereits berufstätigen Mentorinnen und Mentoren. Es geht um den Austausch untereinander und vor allem um eine Orientierungshilfe für mögliche Arbeitsbereiche und Karrierestrategien. Das Matching erfolgt nach Branchen und möglichst nach örtlicher Nähe.

Für weitere Informationen über den Ablauf, hier klicken … 

Sei dabei, wenn du BerufseinsteigerInnen Mut geben möchtest!

--- nach oben ---

Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de

Bildschirmfoto: Online-NetzwerkEs gibt ein eigenes ArbeiterKind.de-Netzwerk in dem sich die einzelnen Gruppen organisieren, MentorInnen ein Profil anlegen und Ratsuchende ihre Fragen stellen: http://netzwerk.arbeiterkind.de

Wenn du dir einen Account anlegst, kannst du deine ArbeiterKind.de-Gruppe digital kennenlernen und gewinnst einen ersten Eindruck von den weiteren Ehrenamtlichen. Außerdem erfährst du mehr über die Organisation deiner Gruppe. Auf Themenseiten kannst du zudem mitschreiben, Informationen sammeln oder dir Rat holen. Wenn du Unterstützung beim ersten Login suchst, sprich uns an oder ruf gern unser Team vom Infotelefon unter der Berliner Festnetznummer 030 679 672 750 an.

--- nach oben ---

ArbeiterKind.de-Gruppen

ArbeiterKind.de DüsseldorfBundesweit gibt es rund 75 lokale ArbeiterKind.de-Gruppen und unsere offenen Treffen sind so gut wie überall ein fester Bestandteil. Einmal im Monat tauschen wir uns über kommende Veranstaltungen oder Fragen von Ratsuchenden aus. Wir begrüßen auch Studierende, SchülerInnen und Eltern auf diesen Treffen, die in der Regel in Cafés oder auf dem Campus stattfinden. In lockeren Gesprächen geht es um den Studienalltag und individuelle Fragen.

Außerdem hat jede ArbeiterKind.de eine eigene E-Mail-Adresse, die von den MentorInnen betreut wird. Hier kannst auch du Fragen beantworten oder Interessierte zum nächsten offenen Treffen einladen.

--- nach oben ---

Workshop und Trainings

Wir bieten regelmäßig Workshops und Trainings für alle Ehrenamtlichen von ArbeiterKind.de an. Eine tolle Gelegenheit, um die Organisationsweise von anderen Gruppen kennenzulernen, sich zu vernetzen und um z. B. eine Schulveranstaltung vorab zu üben. Mehr zu den ArbeiterKind.de-Veranstaltungen …

--- nach oben ---