Podiumsdiskussion zur Bildungsgerechtigkeit in Freiburg

Titel der Veranstaltung "Reiche Eltern für alle? - Wer darf heute noch studieren? (Grafik: GEW Freiburg)

Wer darf heute noch studieren? Reiche Eltern für alle? Wir gehen diesen Fragen gemeinsam mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Kreis Freiburg auf einer Podiumsdiskussion nach. Die Veranstaltung findet am 8. November um 20 Uhr statt. Davor gibt es die Möglichkeit sich an Info-Ständen von der GEW, der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie von ArbeiterKind.de über das Thema Bildungsgerechtigkeit zu informieren. 

In der Diskussionsrunde wird dieses Thema im Mittelpunkt stehen. Dabei geht es vor allem um die Situation von Studierenden der ersten Generation. Welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber? Wie sieht der Studienalltag aus? Welche Chancen und Angebote bieten Hochschulen?


Veranstaltungsinformationen

Podiumsdiskussion: Reiche Eltern für alle? – Wer darf heute noch studieren?
Wann: Mittwoch, 8. November 2017, um 20 Uhr
Wo: Universität Freiburg, KG III, Raum 3043, Platz der alten Synagoge, 79098 Freiburg

Wir starten um 19 Uhr mit Infoständen der GEW, der Friedrich-Ebert-Stiftung und ArbeiterKind.de.
Die Diskussionsrunde beginnt um 20 Uhr.

Die Veranstaltung ist kostenlos!


Diskussionsrunde

  • Katja Urbatsch, Gründerin von www.Arbeiterkind.de

  • Dorothea Merkel, BAföG-Team Studierendenwerk Freiburg

  • Schüler David Rehm

  • Prof. Dr. Ralf Poscher, Vertrauensdozent Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)

  • Thomas Notter, Hochschulteam der Agentur für Arbeit

Die Veranstaltung wird von Andrea Wagner, stellvertretende Vorsitzende der GEW Kreis Freiburg, moderiert.