Diskussionsrunde: Hürden beim Studium im Ausland

Keine Kinderbetreuung, finanzielle Sorgen oder letztlich unzureichende Informationen: Der Traum vom Studium im Ausland kann für einige Studierende ziemlich schnell zerplatzen. Um das zu ändern, möchte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) gemeinsam mit erfahrenen und betroffenen Studierenden Hürden und Möglichkeiten digital vom 3.4.2017 bis zum 19.5.2017 auf einer Online-Plattform diskutieren. 

Imagebild von studieren weltweit: Zwei junge Menschen sitzen am Fluss vor einem LaptopWas sagen ErstakademikerInnen, Studierende mit Beeinträchtigung oder Studierende mit Kind zum Auslandsstudium? Und haben eigentlich auch Lehramtsstudierende die Möglichkeit, ihr Studium durch einen Auslandsaufenthalt zu bereichern? Genau diesen vier Studierendengruppen will der DAAD auf www.studieren-weltweit.de eine Plattform bieten, auf der sie über ihre persönlichen Erfahrungen berichten und mit anderen Studierenden und Hochschulmitarbeitenden diskutieren können.

Die digitale Diskussion findet auf einer öffentlichen Plattform statt, die in vier Themenschwerpunkten unterteilt ist:

  • ErstakademikerInnen

  • Studierende mit Beeinträchtigung

  • Studierende mit Kind

  • Lehramtsstudierende

Erfahrene ThemenpatInnen begleiten die Diskussion über mehrere Wochen. Die Ergebnisse und Beiträge aus der Diskussion werden im Anschluss aufbereitet und auf der Tagung „Studentische Auslandsmobilität erhöhen! – Soziale Diversität und Lehramt als Herausforderung und Chance“ vom 19. bis 20. Juni 2017 präsentiert und diskutiert.

Mehr Infos auf www.studieren-weltweit.de/diskutiere-mit