Logo-Grafik

Engagierte Persnlichkeiten gesucht

Die Mglichkeit, das Studium durch ein Stipendium zu finanzieren, ist vielen entweder unbekannt oder sie lassen sich von dem Wort Begabtenfrderungswerke abschrecken. Dabei werden die Stipendien nicht nur nach Schul- und Studiennoten vergeben, sondern es kommt besonders auf Persnlichkeit und Engagement an. Bist Du im Sportverein, in Deiner Kirchengemeinde, im Chor Deiner Schule oder als Klassensprecher aktiv? Diese und hnliche Aktivitten gelten als ehrenamtliches Engagement. Wenn Deine Noten nun noch mindestens im Zweier-Bereich liegen, lohnt eine Bewerbung auf jeden Fall.

Mach Dir keinen Kopf, wenn auf deinem Zeugnis mal Notenausrutscher dabei ist, darauf kommt es nicht an. Einige Stipendiaten haben sogar einen Abi-Schnitt mit einer Drei vor dem Komma. Du bist gefragt, Deine Ansichten und Dein Engagement im Studium. 

ArbeiterKind.de-Tipp

Viele Frderwerke haben mittlerweile Programme unter dem Motto "Stipendium auf Probe" eingefhrt. Hier kannst Du Dich schon im Abitur oder sptestens im ersten Semester bewerben. Um so frher Du Dich informierst, desto schneller kannst Du von Deiner Frderung profitieren.

 

Bevor Du Dich bei einer Stiftung bewirbst, schaue Dir deren Internetseiten genau an. Stimmst Du mit den Werten, Ansichten und Zielen der Stiftung berein? Im Folgenden erhltst Du weitere Informationen und schlielich geben Dir unsere Stipendiateninterviews (berblick am Rand) einen genauen Einblick in die Frderwerke.

Staatfinanzierte Stiftungen

Mit den Begabtenfrderungswerken sind die zwlf staatlich finanzierten Stiftungen gemeint, die Studierende sowohl finanziell als auch ideell frdern. Der Frderbetrag richtet sich nach dem BAfG und ist ebenso abhngig vom Einkommen Deiner Eltern. Das Grundstipendium betrgt daher maximal 597 Euro. Hast Du nach den BAfG-Richtlinien keinen Anspruch auf eine finanzielle Frderung, erhltst Du trotzdem 300 Euro Bchergeld (seit dem Wintersemester 2013/2014) und kannst von den Seminarangeboten und Serviceleistungen profitieren. Zudem bezuschussen die Stiftungen hufig die Auslandsaufenthalte ihrer StipendiatInnen.

Bei allen Stiftungen ist zu beachten, dass sie eine bestimmte Zielrichtung verfolgen und hufig bestimmten Parteien, Kirchen oder anderen gesellschaftlichen Institutionen nahe stehen. Daher ist es wichtig, dass Du Dir einen berblick darber verschaffst, welche Stiftung(en) am besten zu Dir passen wrden.

Auf dem gemeinsamen Internetportal der Stiftungen Stipendiumplus und in der Broschre Mehr als ein Stipendium - Staatliche Begabtenfrderung im Hochschulbereich (BMBF, Mai 2013) findest Du weitere Informationen.

 

Logo Aufstiegsstipendium

Aufstiegsstipendium fr Berufsttige (Vollzeit- oder Teilzeitstudium)

Zu den staatsfinanzierten Frderwerken gehrt auch die Stiftung Begabtenfrderung berufliche Bildung (SBB), diese Stiftung vergibt das Aufstiegsstipendium. Das Stipendium richtet sich an Berufsttige, die sich durch Talent und Engagement ausgezeichnet haben und nun ihr erstes Hochschulstudium anstreben. Die SBB fhrt im Auftrag und mit Mitteln des Ministeriums fr Bildung und Forschung die Auswahl der StipendiatInnen durch und begleitet sie whrend des Studiums.

Private Stiftungen

Neben den groen, staatlich gefrderten Stiftungen, vergeben auch viele private und kleine Stiftungen Stipendien fr Studierende und SchlerInnen. Hufig richten sich diese Stipendien an bestimmte Zielgruppen. Sie knnen auch orts- oder fachgebunden vergeben werden.

Es lohnt sich, nach kleineren Stiftungen zu recherchieren. Ein exotisches Beispiel aus Hessen ist der Nassauische Zentralstudienfonds, der auf Herzog Wilhelm von Nassau zurckgeht. Studierende, die im Gebiet des ehemaligen Herzogtums Nassau geboren sind, knnen sich um Stipendien in Hhe von maximal 1000 Euro pro Semester bewerben.

Deutschlandstipendium

Logo Deutschlandstipendium

Mit dem Sommersemester 2011 ist das Deutschlandstipendium gestartet. Dieses Stipendium richtet sich an talentierte Studierende und StudienanfngerInnen, die sich mit ihrem Engagement und ihren Leistungen hervorheben. Das Stipendium ist einkommensunabhngig und betrgt 300 Euro im Monat. Die eine Hlfte wird von privaten Frderern, die andere Hlfte vom Bund bernommen.

Das Deutschlandstipendium wird von den Hochschulen vergeben, die sich selbst um die private Frderung kmmern. Daher musst Du also gucken, ob auch Deine Hochschule dieses Stipendium anbietet. Dabei hilft Dir eine Deutschlandkarte auf der Internetseite des Bundesministeriums fr Bildung und Forschung. 

 

Bewerbungstipps

Lass Dich nicht abschrecken und bewirb Dich auf ein Stipendium. Mehr als eine Absage kannst Du nicht bekommen. Unsere Mentorinnen und Mentoren untersttzen Dich auch bei Deiner Bewerbung. Schreibe einfach eine Gruppe in Deiner Nhe an oder suche in unserem Online-Netzwerk nach einer Ansprechperson.